Die erste Tracht

Das gute Gedeihen des Klubs veranlasste den Vorstand, die Beschaffung einer Tracht ins Auge zu fassen. Am 2. Dezember 1940 wurde beschlossen, Berner Sammetchutteli und Lederchäppi anzuschaffen, was eine Ausgabe von 600.- Fr. verursachte.

Die Finanzen des Klubs waren aber noch nicht so rosig, dass dieser Kauf aus der Kasse hätte getätigt werden können. Der Quästor Ernst Spahr anerbot sich, dem Klub die 600.- Fr. vorzustrecken, was zu folgenden Bedingungen geschah: „Rückzahlbar innert 3 Jahren / 3% Zins“. Solidarisch hafteten die Mitglieder für diesen Betrag.

Das Repertoire an Liedern wurde ständig vergrössert und man beschloss, die enorme Leistung, des Dirigenten durch eine massive Lohnaufbesserung zu würdigen. Mit 7.- Fr. pro Probe und dem Bahnabonnement für das ganze Jahr im Wert von 32.- Fr. wurde dem Rechnung getragen.

1941 wird die erste Konzertreise nach St. Croix, der Heimat unseres Jodlers Jean Koch, durchgeführt, die zu einem Erfolg sondergleichen wurde. Mit einem grossen Chuttelifäscht wurde am 31. August 1941 die erste Tracht eingeweiht. Es wurde trotz Kriegsgeschehen rund um unser Land ein herrliches Fest.

Comments are closed.