Gründungspräsident Alfred Mahler

An der GV vom 12. März 1949 legte der Gründungspräsident, Alfred Mahler, infolge angeschlagener Gesundheit und vermehrter geschäftlicher Inanspruchnahme sein Amt nieder. In Hans Oertig fand man den geeigneten Nachfolger. Ein nun 5-Köpfiger Vorstand leitete die Geschicke des Klubs.

1949 wird der Passiveinzug das erste Mal mit Postcheck durchgeführt.

Wiederum werden Ständli- und Spitalsingen im Programm erwähnt und die Erfolgskurve zeigt bald die Belohnung für unsere Bemühungen.

Mitten im Jahr musste aber ein neuer Präsident gesucht werden, da Hans Oertig Zufolge dem durch Berufswechsel bedingten Wegzug sein Amt niederlegen musste.

1950 wurde das Klubschiffchen in die Hände des damaligen Milchhändlers E. Hächler gelegt, der es verstand, den Aufwind, in dem sich der Klub befand, auszunützen. Neben Austritten von guten Sängerkameraden waren auch gute Zuzüge zu verzeichnen; so trat der nachmalige Präsident des NOSJV, Alfred Homberger, in die Klubreihen ein und wurde zugleich der erste klubeigene Alphornbläser.

Nach 12-jähriger Tätigkeit legt der Aktuar J. Rutschmann sein Schreibzeug beiseite. Dem Dirigenten Herr Heinrich Huber wird infolge finanzieller Überforderung der Klubkasse gekündigt. Herr Lieni Schmid aus Meilen übernimmt 1951 die Leitung.

Comments are closed.